Aktuelle Corona-News

Ohne Mundschutz Supermarkt betreten: Mann (64) bespuckt Angestellten (36)

Bochum. Am gestrigen 13. Mai, gegen 14.15 Uhr, kam es in einem Bochumer Supermarkt an der Castroper Straße 204-210 zu einem polizeilichen Einsatz.

Zu dieser Zeit betrat ein 64-jähriger Bochumer den Supermarkt, ohne einen vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Nachdem er vor Ort durch einen 21-jährigen angestellten Sicherheitsverantwortlichen aus Bochum darauf aufmerksam gemacht wurde, beleidigte er diesen lautstark mit fremdenfeindlichen Äußerungen.

Der Bitte den Laden zu verlassen kam der 64-Jährige nicht nach. Stattdessen spuckte er einen weiteren anwesenden 36-jährigen Angestellten, ebenfalls aus Bochum, gezielt ins Gesicht. Auch gegenüber den eintreffenden Polizeibeamten zeigte sich der polizeibekannte Mann höchst aggressiv. Er musste mit Handfesseln aus dem Ladenlokal geführt werden. Noch beim Verlassen des Geschäftes beleidigte er unbeteiligte Kunden.

Nachdem er wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen wurde, beschädigte der Bochumer zwei geparkte Streifenwagen im Bereich des Schillerplatzes. Mit richterlichem Beschluss wurde er erneut dem Polizeigewahrsam zugeführt, in dem er bis heute Morgen verblieb.

Das Kriminalkommissariat 31 hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf den 64-Jährigen kommt eine umfangreiche Strafanzeige zu.

 

Quelle: Polizei Bochum
Titelbild: Ralf Liebhold – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Ohne Mundschutz Supermarkt betreten: Mann (64) bespuckt Angestellten (36)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.