Winterthur ZH: Frau auf Fussgängerstreifen angefahren und verletzt

Am Mittwochabend, 13. Mai 2020, wurde eine Frau auf einem Fussgängerstreifen in Winterthur Seen angefahren und leicht verletzt. Die genaue Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Kurz nach 17.00 Uhr fuhr ein Mitarbeiter der Stadtpolizei Winterthur ausser Dienst an einen Verkehrsunfall an der Tösstalstrasse in Seen. Er alarmierte den Rettungsdienst und eine Polizeipatrouille, die sofort an den Unfallort ausrückten.

Gemäss bisherigen Ermittlungen fuhr ein 65-jähriger Autolenker durch die Tösstalstrasse stadteinwärts. Bei einem Fussgängerstreifen übersah er eine Frau, die mit ihrer Tochter über die Strasse ging. Trotz Vollbremsung touchierte er die Frau, welche dadurch zu Boden geschleudert wurde und sich dabei verletzte. Eine Automobilistin – zufälligerweise eine Ärztin – beobachtete den Unfall und leistete erste Hilfe. Die 34-Jährige musste folglich mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden, ihre Tochter blieb unverletzt.

Beim Autolenker wurde eine Blutprobe angeordnet. Die genaue Unfallursache wird durch die Stadtpolizei Winterthur ermittelt.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Titelbild: Symbolbild © Stadtpolizei Winterthur

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!




Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Frau auf Fussgängerstreifen angefahren und verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.