Aktuelle Corona-News

Charmey FR: Arbeiter in Kiesgrube gestürzt und verstorben

Gestern Morgen waren in Charmey zwei Arbeiter mit der Vorbereitung von Sprengarbeiten in einer Kiesgrube beschäftigt. An einem bestimmten Zeitpunkt stürzte einer von ihnen.

In Anbetracht seines Zustandes wurde er mit dem Helikopter in ein Krankenhaus gebracht, wo er am Abend verstarb. Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet.

Am Montag, 18. Mai 2020, gegen 10:20 Uhr wurde die Kantonspolizei wegen eines Arbeitsunfalls in Charmey, in der Kiesgrube eines Bauunternehmens, angefordert. Vor Ort leisteten die Rettungssanitäter einem 45-jährigen Arbeiter erste Hilfe.

Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass zwei Arbeiter mit der Vorbereitung von Sprengarbeiten in der Kiesgrube beschäftigt waren. An einem bestimmten Zeitpunkt fiel einer der beiden aus einem unbestimmten Grund von seinem Standort runter und verletzte sich schwer an den Felsblöcken, die sich auf dem Boden der Kiesgrube befanden. Der zweite Arbeiter alarmierte die Rettungskräfte.

Der im Kanton Obwalden wohnhafte, verunglückte Mann wurde von der REGA in ein Krankenhaus geflogen, wo er am Abend verstarb.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eingeleitet um die Umstände dieses Unfalls zu ermitteln.

 

Quelle: Kapo FR
Bildquelle: Kapo FR

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Charmey FR: Arbeiter in Kiesgrube gestürzt und verstorben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.