Aktuelle Corona-News

Staad SG: Gasflasche beim Grillieren in Brand geraten

Am Montag (18.05.2020), kurz nach 20 Uhr, ist auf dem Sitzplatz eines Wohnhauses am Seepark eine Gasflasche in Brand geraten.

Schuld dürfte ein nicht kompatibles Ventil gewesen sein.

Mehrere Personen grillierten mit einem Gasgrill im Garten eines Wohnhauses. Plötzlich wurde festgestellt, dass die Gasflasche des Grills in Brand geraten war. Die darauf alarmiert Feuerwehr stand mit rund 22 Feuerwehrleute im Einsatz und konnten den Brand löschen, bevor er sich weiter ausbreiten konnte. Der Sachschaden ist gering. Lediglich der Grill und die Gasflasche wurden in Mitleidenschaft gezogen. Als Brandursache steht zurzeit ein nicht kompatibles Ventil, welches an der Gasflasche befestigt wurde, im Vordergrund.

Solche Brände können passieren, wenn Brenner mit einem Druckregler von einem ausländischen Hersteller an eine Gasflasche mit einem Anschluss nach Schweizer-Norm montiert werden. Diese Kombination ist nicht dicht und kann zum Austritt des Gases führen. Mehr Infos zu diesem Thema finden Sie in unserem Ratgeber auf: www.kaposg.link/Gasflaschen



 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Staad SG: Gasflasche beim Grillieren in Brand geraten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.