Aktuelle Corona-News

13-Jähriger spielt „Krieg“ im Wald – 14 Polizeistreifen mit Hubschrauber im Einsatz

Stadt Linz. Mehrere besorgte Anrufer berichteten am 19. Mai 2020 gegen 17:30 Uhr, dass im Linzer Schiltenbergwald in der Nähe der Ennsfeldsiedlung ein uniformierter Soldat mit Tarnkleidung und Gewehr unterwegs sei.

Da, Erhebungen zufolge, weder das Österreichische Bundesheer noch der zuständige Jäger zu dieser Zeit dort waren, ergab sich der Verdacht eines Wilderers.

14 Polizeistreifen umstellten das Waldstück und der Hubschrauber der Flugpolizei hielt aus der Luft Ausschau. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass sich ein 13-jähriger Linzer immer wieder im Wald herumtreiben und dort “Krieg” spielen würde.

In der Wohnung seiner Eltern konnte er auch angetroffen werden. Er gab an, dass er zuvor mit Kampfweste, Militärrucksack, Sturmhaube und einer Spielzeugwaffe im Wald gespielt habe. Dies mache er üblicherweise mit seinen Freunden. Da diese aber keine Zeit gehabt hätten, sei er allein unterwegs gewesen. Die Streifen rückten, ohne ein strafbares Verhalten festzustellen, wieder ab.

 

Quelle: LPD Oberösterreich
Titelbild: Symbolbild © Stefan Rotter – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Irmgard Weichselbaumer

    In meiner Jugend hieß das Spiel: “Räuber und Gendarm “.

Ihr Kommentar zu:

13-Jähriger spielt „Krieg“ im Wald – 14 Polizeistreifen mit Hubschrauber im Einsatz

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.