Aktuelle Corona-News

Liechtenstein: Abstandsgebot ersetzt Versammlungsverbot

20.05.2020 |  Von  |  Coronavirus, Liechtenstein

Die Regierung hat am 20. Mai beschlossen, das zum Schutz vor dem Coronavirus erlassene Verbot von Menschenansammlungen von mehr als fünf Personen im öffentlichen Raum durch ein Abstandsgebot zu ersetzen.

Ab sofort gilt, dass bei Menschenansammlungen im öffentlichen Raum zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens zwei Metern einzuhalten ist.

Es gibt keine Beschränkung in Bezug auf die Personenanzahl mehr. Wie bisher sorgen die Landespolizei und die Gemeindepolizei für die Einhaltung der Vorgaben. Zu betonen ist, dass das Verbot der Durchführung von öffentlichen oder privaten Veranstaltungen bestehen bleibt.

Das Fürstentum Liechtenstein verzeichnete bisher insgesamt 82 laborbestätigte Fälle (Personen, die in Liechtenstein wohnhaft sind). Innerhalb des letzten Tages wurden keine zusätzlichen Fälle gemeldet. Bisher trat ein Todesfall im Zusammenhang mit einer laborbestätigten COVID-19-Erkrankung auf. Für weitere Informationen wird auf die Homepage www.regierung.li/coronavirus verwiesen.

 

Quelle: Fürstentum Liechtenstein
Titelbild: MotionEmo – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Abstandsgebot ersetzt Versammlungsverbot

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.