Aktuelle Corona-News

Sieben Personen mit illegalem Aufenthalt in Entenbraterei entdeckt

Im Rahmen einer Routineprüfung in Sachen Schwarzarbeit in den Räumen einer Entenbraterei stießen Bedienstete des Hauptzollamtes Magdeburg am 20.05.2020 nicht nur auf lecker gebratene Enten, sondern auch auf insgesamt sieben, sich illegal in Deutschland aufhaltende Personen.

Gegen diese wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Beim Eintreffen der Zollbeamten flüchteten zwei dieser Personen sofort. Daher wurde unverzüglich Verstärkung angefordert.

Dabei kamen neben eigenen Kräften des Hauptzollamtes Magdeburg auch Bedienstete der Bundespolizei zum Einsatz. Ein eingesetzter Diensthund erschnüffelte dabei nicht die gebratenen Enten, sondern die beiden flüchtigen Personen, welche sich im Gebäude gut versteckt hatten.

Im weiteren Verlauf wurde das zuständige Veterinäramt zu der Maßnahme hinzu gezogen. Dieses führte weitere Maßnahmen in eigener Sache durch. Die bereits kurz vor Himmelfahrt geschlachteten und zum Braten bestimmten Enten mussten taggleich aus hygienischen Gründen bei der Entsorgung landen.

 

Quelle: Hauptzollamt Magdeburg
Bildquelle: Hauptzollamt Magdeburg

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Sieben Personen mit illegalem Aufenthalt in Entenbraterei entdeckt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.