Aktuelle Corona-News

Eriswil BE: Bauernhaus niedergebrannt – Ermittlungen abgeschlossen

Anfang Januar 2020 ist in Eriswil ein Bauernhaus ausgebrannt. Ein unsachgemässer Umgang mit heisser Asche steht als Ursache im Vordergrund. Der Verursacher bleibt unklar.

Am 9. Januar 2020 ist in Eriswil ein Bauernhaus komplett niedergebrannt (vgl. Meldung vom 09. Januar 2020). Die nach dem Brand eingeleiteten Ermittlungen zur Brandursache sind nun abgeschlossen.

Den Ergebnissen des Dezernats Brände und Explosionen zufolge, ist von unsachgemässer Lagerung oder Entsorgung von vermeintlich erkalteter Asche als Ursache auszugehen. Im Zuge der Ermittlungen wurde der Kreis der Personen, welche für einen unsachgemässen Umgang mit der Asche verantwortlich gewesen sein könnten, zurückverfolgt und eingegrenzt. Ein konkreter Verdacht hat sich dabei aber gegen niemanden erhärtet. Die Untersuchungen sind abgeschlossen.

Mit dem Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wird ein Bericht an die Staatsanwaltschaft erstellt.

 

Quelle: Regionale Staatsanwaltschaft Emmental-Oberaargau und Kantonspolizei Bern
Bildquelle: Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Eriswil BE: Bauernhaus niedergebrannt – Ermittlungen abgeschlossen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.