Aktuelle Corona-News

Vermeintlicher Gewinn von 100.000 Euro entpuppt sich als Betrug

Bezirk Oberwart. Bereits vorige Woche erhielt eine 62-jährige Frau aus Oberwart einen Anruf, worin ihr von einem männlichen Gesprächspartner ein Geldgewinn von 100.000 Euro vorgetäuscht wurde.

Zwecks Buchung der Gewinnsumme wurde das Opfer dazu angehalten, Google Play Karten (Prepaid Karten) anzukaufen und die Aktivierungscodes nach neuerlichem Telefonkontakt durch den Täter bekanntzugeben, was sie auch tat. Der Frau entstand dadurch ein finanzieller Schaden in einem mittleren vierstelligen Eurobereich.

Hinweise an den Kriminaldienst Oberwart unter 0591331240300

Die Polizei warnt vor solchen Betrugsversuchen mit Gewinnversprechen und gibt daher folgende Tipps:

• Seien Sie generell und besonders bei Ihnen unbekannten Absendern vorsichtig, wenn Sie Zuschriften per E-Mail erhalten. Ihr Emailpostfach ist wie ein herkömmlicher Postkasten, in den alle Briefe zugestellt werden können.
• Kein seriöses Unternehmen oder Bankinstitut fordert per Email oder telefonisch zur Eingabe von persönlichen Daten wie Passwörter usw. auf.
• Prüfen Sie die Zuschriften auf Plausibilität und Wahrheitsgehalt. Überlegen Sie, ob es realistisch erscheint, dass Sie in einem Gewinnspiel etwas gewinnen, an dem Sie gar nicht teilgenommen haben. Lassen Sie sich nicht von der angeführten Gewinnhöhe oder plötzlichem unerwartetem Reichtum blenden.
• Reagieren Sie nie auf derartige Emails und Schreiben. Keinesfalls sollten Sie persönliche Dokumente, Bankverbindungen und sonstige Daten bekannt geben, da mit diesen Daten weitere Betrugshandlungen gesetzt werden können.
• Löschen Sie derartige Zusendungen sofort aus Ihrem Postfach oder SPAM-Ordner.

Weitere Information erhalten Sie in der nächsten Polizeiinspektion, auf der Homepage www.bundeskriminalamt.at und auch per BMI-Sicherheitsapp.

 

Quelle: LPD Burgenland
Titelbild: SVIATLANA SHEINA – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Vermeintlicher Gewinn von 100.000 Euro entpuppt sich als Betrug

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.