Aktuelle Corona-News

Schüler ausländerfeindlich beschimpft und verprügelt

Meinerzhagen. Am 01.06.2020, gegen 16 Uhr, saß ein 14-jähriger Meinerzhagener Schüler auf einer Bank im Bereich Fröbelstraße/Goethestraße, als zwei Personen auf ihn zugingen und ihn mit ausländerfeindlichen Parolen beschimpften.

Der Schüler versuchte von der Bank aufzustehen und vor den beiden Personen, die auf ihn zukamen, zu flüchten. Dies gelang ihm nicht, da einer der beiden Täter ihn an den Hals fasste und festhielt.

Der zweite Täter ging dem ersten Täter ebenfalls zur “Hand” und schlug auf den Jungen ein. Der Junge konnte den folgenden Tritten und Schlägen entkommen und flüchtete. Täterbeschreibung eines der Täter:

ca. 16 – 18 Jahre alt ca. 1,80 m groß, normale Statur blonde, gegelte Haare Sommersprossen im Gesicht. sprach akzentfreies deutsch

Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Meinerzhagen entgegen.

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Titelbild: Symbolbild © mhp – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Schüler ausländerfeindlich beschimpft und verprügelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.