Aktuelle Corona-News

Auseinandersetzung im Hauptbahnhof Zürich

Bei einer Auseinandersetzung ist am Sonntagmorgen (7.6.2020) im Hauptbahnhof Zürich ein Mann verletzt worden.

Bei seiner Verhaftung verletzte der mutmassliche Täter einen Angestellten der Securitrans AG und einen Kantonspolizisten.

Kurz nach 6.15 Uhr ist es im Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 14-Jährigen und einem 18-Jährigen gekommen. Im Zuge des Disputs schlug der erstere seinen Kontrahenten gegen den Kopf, wodurch dieser so schwer verletzt wurde, dass der Schweizer später von der Sanität in Spitalpflege gebracht werden musste.

Die herbeigerufenen Einsatzkräfte versuchten, den mutmasslichen Täter zu weiteren Abklärungen in den Posten der Kantonspolizei Zürich im Hauptbahnhof mitzunehmen. Der Jugendliche aus der Elfenbeinküste setzte sich jedoch vehement zur Wehr und biss einen Mitarbeitenden der Securitrans AG in den Oberarm.

Dennoch wurde der Jugendliche verhaftet und zu weiteren Abklärungen in den Posten mitgenommen, wo er einen Kantonspolizisten durch dessen Jeans-Hose biss. Dies führte zu einer offenen Wunde im Oberschenkel, die im Spital versorgt werden musste.

Der 14-Jährige wird für weitere Abklärungen der zuständigen Jugendanwaltschaft zugeführt.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Auseinandersetzung im Hauptbahnhof Zürich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.