Achtung “Spoofing”! Betrügerische Telefonanrufe im Namen der Polizei

Stellen Sie sich vor, Sie bekommen einen Telefonanruf von der Polizei – auf dem Telefondisplay ist die Nummer 059133 100 zu ersehen – und teilt Ihnen mit, dass eine Diebsbande bei Ihnen einbrechen will.

Obwohl das Anwesen von der Polizei überwacht würde, ersucht der – angebliche Polizist, sämtliche Wertsachen über Nacht der Polizei zu übergeben, ein Kollege würde Bargeld und Wertsachen in Kürze abholen.

Sie denken nun, das könne nicht möglich sein; darauf würde niemand hereinfallen. Weit gefehlt, die Telefonnummer ist tatsächlich der Polizei-Landesleitzentrale Burgenland zugewiesen – nur eben eine Telefonnummer, über die eine fiktive Telefonnummer gelegt ist, die dann bei Ihnen auf dem Display abzulesen ist, dies nennt sich “Spoofing”.

Tipps:

• Wenn Sie nicht sicher sind, ob es tatsächlich die Stelle ist, die vorgibt anzurufen: legen Sie auf und wählen Sie die auf dem Display ablesbare Telefonnummer durch Eingabe jeder einzelnen Ziffer.
• Suchen Sie die Telefonnummer der vorgegebenen Stelle, Behörde etc. im Telefonbuch oder Internet (z.B. HEROLD).
• Die Polizei nimmt niemals Wertgegenstände zur sicheren Verwahrung an sich: daher hören Sie auf Ihr Bauchgefühl und verständigen Sie bei solchen Anrufen die Polizei;
• löschen Sie die Anrufnummer nicht, sie könnte zur Ausforschung des Täters dienen.
• Verständigen Sie bei Unsicherheiten die Polizei unter 059133 oder bei Gefahr 133

Wir wünschen Ihnen eine sichere – vor allem GESUNDE – Zeit

 

Quelle: LPD Burgenland
Titelbild: Serg001 – shutterstock.com