Aktuelle Corona-News

Vermisster Daniel Matysik laut Hinweis Opfer eines Tötungsdelikts

Hungen/Hanau. Seit dem 17.11.2016 wird der aus Hanau stammende Daniel Matysik vermisst. Trotz intensiver Ermittlungen der Kriminalpolizei in Hanau konnte der Verbleib des 39 Jährigen zunächst nicht geklärt werden.

Mitte Mai 2020 meldete sich ein im Main-Kinzig-Kreis wohnhafter 43 Jahre alter Mann bei der Polizei Hanau und teilte mit, dass Daniel Matysik kurz nach seinem Verschwinden auf einem in Hungen (Landkreis Gießen) befindlichen Anwesen getötet worden sei.

Verantwortlich sei ein 39-Jähriger aus dem Main-Taunus-Kreis. Aufgrund dieses Hinweises wurde das Verfahren von der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Gießen übernommen.

Die Strafverfolgungsbehörden leiteten umgehend die notwendigen Ermittlungen ein. Insbesondere wurden die Wohnung des Hinweisgebers und des 39 Jährigen und auch die angegebene Tatörtlichkeit in Hungen durchsucht. Dabei konnten neben verfahrensrelevanten Kleidungsstücken auch diverse Speichermedien sichergestellt werden, die nunmehr ausgewertet werden müssen.

Es wird ausdrücklich betont, dass gegen die Bewohner des Anwesens in Hungen keinerlei Tatverdacht besteht. Der Leichnam von Daniel Matysik konnte trotz intensiver Suchmaßnahmen bislang nicht aufgefunden werden. Die umfangreichen Ermittlungen, die sich sowohl gegen den Hinweisgeber als auch gegen den 39 Jahre alten Mann aus dem Main-Taunus-Kreis richten, dauern an.

Weitere Auskünfte zu den etwaigen Tathintergründen und den Beteiligten können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht erteilt werden.

Hinweise zu dem Verschwinden und der Person von Daniel Matysik nimmt die Polizei Gießen unter 0641-7006-2555 entgegen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Gießen und Polizeipräsidium Mittelhessen
Titelbild: Symbolbild © Bjoern Wylezich – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Vermisster Daniel Matysik laut Hinweis Opfer eines Tötungsdelikts

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.