Aktuelle Corona-News

Delémont JU: 60 Wohnwagen von Sinti und Roma von Kantonsgebiet weggewiesen

Am Samstag 20.06.2020 gegen 15.45 Uhr wurde die Kantonspolizei über die Ankunft von rund zehn Wohnwagen auf dem Kantonsgebiet informiert.

Schnell wurden mehrere Polizeistreifen nach Courrendlin an der Kreisverkehrsausfahrt A16 Delémont Est geschickt.

In diesem Moment wurde bemerkt, dass ein Konvoi von 60 Karawanen unterwegs war, ein Teil des Konvois hatte bereits den Platz auf dem ZARD eingenommen. Der Rest des Konvois wurde von den Ordnungskräften bewegungsunfähig gemacht und der Zugang zum ZARD verhindert. Reisende hielten am Kreisverkehr und an der Kreuzung der A16, was zu großen Störungen führte. Strassenkonvois von Travellern bestanden auf dem Zugang zum ZARD. Infolgedessen blockierten sie den Verkehr von der Autobahnausfahrt bis zum Kreisverkehr. Nach Diskussion und Verhandlung wurde diesen Personen erklärt, dass es ihnen nicht möglich sei, am gewünschten Ort zu parken. Die Gendarmerie überredete schliesslich die Führer der verschiedenen anwesenden Familien, das Gelände zu verlassen. Unter Polizeibegleitung und mit Unterstützung der AFD verliess der volle Konvoi von 60 Wohnwagen gegen 18.30 Uhr das Juragebiet in Richtung Kanton Bern.

 

Quelle: Kantonspolizei Jura
Titelbild: Symbolbild / Kantonspolizei Jura

Was ist los im Kanton Jura?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Delémont JU: 60 Wohnwagen von Sinti und Roma von Kantonsgebiet weggewiesen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.