Aktuelle Corona-News

Mies VD: Maghrebinischer Mann verübt Raubüberfall auf Shell-Tankstelle – Zeugenaufruf

Am Samstag, 20. Juni 2020 gegen 22.00 Uhr wurde an der Shell-Tankstelle an der Route Suisse in Mies ein Raubüberfall verübt.

Einem bewaffneten Mann wurde vor seiner Flucht von einem Angestellten eine Geldsumme ausgehändigt. Die Polizei ruft nach Zeugen.

Am Samstag, 20. Juni 2020, gegen 22 Uhr betrat ein Mann die Tankstelle, wo ihm ein Angestellter mit vorgehaltener Waffe einen Geldbetrag überreichte. Der Mitarbeiter, ein 19-jähriger Schweizer, wurde nicht körperlich verletzt.

Schnell wurde eine grosse Polizeiaktion durchgeführt, um den Täter dieses Raubüberfalls zu finden.

Der diensthabende Staatsanwalt leitete eine Untersuchung ein. Die Ermittlungen werden den Inspektoren der Sicherheitspolizei der Waadtländer Kantonspolizei anvertraut.

Die Waadtländer Kantonspolizei lanciert einen Zeugenaufruf. Personen, die wahrscheinlich Auskunft geben können, werden gebeten, sich mit dem Zentralen Arbeitsamt der Kantonspolizei Waadt unter 021 333 53 33 oder der nächsten Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die Beschreibung des Autors lautet wie folgt: männlich, etwa 180 cm groß, schlanker Körperbau, maghrebinischer Stil, dunkle Augen, trägt eine Hose im Jeans-Stil, ein schwarzes oder dunkelblaues Sweatshirt mit einer Kapuze über dem Kopf, gefaltet über einer dunklen Mütze, und schwarze Handschuhe. Er sprach Französisch mit einem leichten nordafrikanischen Akzent.

Dieses Ereignis erforderte das Eingreifen zahlreicher Patrouillen der Gendarmerie Vaudoise, darunter die Hundebrigade, 2 Patrouillen der Kantonspolizei Genf sowie Inspektoren der Sicherheitspolizei. Zur Überwachung der Grenzen wurde auch die Unterstützung des Grenzschutzkorps erbeten.

 

Quelle: Kantonspolizei Waadt
Titelbild: Kantonspolizei Waadt

Was ist los im Kanton Waadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Mies VD: Maghrebinischer Mann verübt Raubüberfall auf Shell-Tankstelle – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.