Aktuelle Corona-News

Stadt Zürich ZH: Mehrere Raubdelikte in ereignisreicher Nacht

In der Nacht vom 20./21. Juni 2020 kam es in der Stadt Zürich zu mehreren Raubdelikten. Dies, neben einer Hausbesetzung im Kreis 9 und einer grossen Anzahl an Lärmklagen auf dem ganzen Stadtgebiet.

Kurz nach 22.15 Uhr sprachen zwei unbekannte Männer einen Mann an der Schaffhauserstrasse 150 im Kreis 6, bei der Tramhaltestelle Irchelpark, an und forderten Geld von ihm. Als er sich weigerte dieser Aufforderung nachzukommen, zückte einer der beiden Männer eine Stichwaffe und bedrohte den 50-Jährigen. In der Folge flüchteten die beiden mit der Beute in den Irchelpark. Die Stadtpolizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben:

Beides Männer im Alter zwischen 17 bis 20 Jahren, mit dunkler Hautfarbe und kurzen, schwarzen Haaren. Einer trug ein rotes T-Shirt, eine schwarze Weste sowie eine schwarze Hose. Der andere trug einen schwarzen Jogging-Anzug.

Kurz vor 23.00 Uhr meldete ein Unbekannter der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Zürich, dass bei der Roten Fabrik im Kreis 2 ein junger Mann verletzt worden sei. Vor Ort trafen die Polizisten auf eine Gruppe, die angab soeben von fünf jungen Männern täglich angegangen und beraubt worden zu sein. Bei diesem Angriff erlitt ein 16-Jähriger Kopfverletzungen und musste zur Überprüfung durch die Sanität ins Spital gebracht werden.

Signalement der Unbekannten:

Fünf Männer im Alter von 16 bis 17 Jahren. Sie trugen Kapuzen-Pullover mit der Aufschrift “FCZ” und weisse Schuhe.

Gegen 1 Uhr ging telefonisch die Meldung ein, dass Passanten einen Räuber bei der Bahnhofbrücke zurückhalten würden. Eine Patrouille der Stadtpolizei Zürich konnte kurze Zeit später den bezeichneten Mann arretieren. Gemäss ersten Erkenntnissen der Stadtpolizei hatte der 31-Jährige zuvor durch “Antanzen” immer wieder die Nähe zu Personen einer Gruppe gesucht. Dabei gelang es ihm offenbar mindestens ein Mobiltelefon zu entwenden. Als dies bemerkt wurde, wurde der Dieb zur Rede gestellt. Unvermittelt nahm er eine Stichwaffe hervor und bedrohte die Gruppe. Mit vereinten Kräften gelang es den Täter zu überwältigen und zurückzuhalten bis die Polizei eintraf. Beim Gerangel zog sich der mutmassliche Räuber eine Schnittverletzung an der Hand zu.

Die Stadtpolizei hatte in der Nacht alle Hände voll zu tun. So kam es an der Grimselstrasse im Kreis 9 zu einem grösseren Polizeieinsatz aufgrund einer Hausbesetzung (Separate Medienmitteilung vom 21. Juni 2020, 10:37 Uhr). Zudem musste in der Zeit zwischen 18 Uhr und 6 Uhr wegen 88 Lärmklagen in verschieden Kreisen ausgerückt werden.

 

Quelle: Stadtpolizei Zürich
Bildquelle: Stadtpolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Stadt Zürich ZH: Mehrere Raubdelikte in ereignisreicher Nacht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.