Aktuelle Corona-News

Cham ZG: Schwarzarbeiterin des Landes verwiesen

23.06.2020 |  Von  |  Polizeinews, Schweiz, Zug

Bei einer Kontrolle in einem Restaurant haben die Zuger Strafverfolgungsbehörden eine Schwarzarbeiterin festgestellt. Die Frau wurde festgenommen, bestraft und des Landes verwiesen. Der Betreiber wurde angezeigt.

Die Zuger Strafverfolgungsbehörden führten am Montag (15. Juni 2020) in einem Restaurant in Cham eine Kontrolle durch.

Dabei wurde eine 43-jährige Mazedonierin festgenommen, die über keine entsprechende Arbeitserlaubnis verfügte und somit illegal als Reinigungskraft arbeitete. Die Schwarzarbeiterin wurde durch die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug zu einer bedingten Geldstrafe von 50 Tagessätzen verurteilt. Durch das Amt für Migration wurde sie aufgrund ihrer Drittstaatenangehörigkeit des Landes verwiesen und mit einem zweijährigen Einreiseverbot für die Schweiz und das Gebiet der Schengener Staaten belegt. Die 43-Jährige musste die Schweiz bereits verlassen.

Der Betreiber des Restaurants, ein 60-jähriger Italiener muss sich bei der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Ihm werden Verstösse gegen das Ausländer- und Integrationsgesetz vorgeworfen.

 

Quelle: Zuger Polizei
Titelbild: Symbolbild © Zuger Polizei

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Cham ZG: Schwarzarbeiterin des Landes verwiesen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.