Aktuelle Corona-News

Schüsse auf Linienbusse und Lkw – 26-Jähriger ermittelt

Dobel. Polizeibeamten des Polizeipostens Bad Herrenalb ist es gelungen, einen Tatverdächtigen nach mehreren Schüssen auf Fahrzeuge in Dobel zu ermitteln.

Zunächst wurde den Beamten ein Sachverhalt bekannt, bei dem am Spätnachmittag des 30.03.2020 in kurzem zeitlichen Abstand zwei Mal auf Linienbusse in der Neuenbürger Straße geschossen wurde. Verletzt wurde dabei niemand. Die Einschläge ließen auf eine Luftdruckwaffe schließen.

Am Abend des 15.06.2020 wurde erneut in der Neuenbürger Straße geschossen. Dieses Mal traf es die Windschutzscheibe eines 35-Jährigen Lkw-Fahrers, der die Straße gerade befuhr. Der Mann blieb unverletzt. Wiederrum lagen Hinweise vor, dass mit einer Luftdruckwaffe geschossen wurde.

Aufgrund polizeilicher Ermittlungen im Zusammenhang mit den Vorkommnissen ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 26-jährigen Mann. Am Mittwoch wurde bei ihm mit gerichtlichem Beschluss durchsucht. Dabei wurden neben der Tatwaffe samt Munition drei weitere Softairwaffen gefunden. Bei einer ersten Befragung gab er die Schüsse auf die Fahrzeuge zu. Die Motivlage ist derzeit noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Die Beamten fanden bei der Durchsuchung zufällig aber noch mehr: Mehrere Cannabispflanzen in einer Indoor-Plantage, konsumierfertiges Marihuana, Amphetamin von mehr als 50 Gramm sowie Verpackungsmaterialien und Konsumutensilien.

Der 26-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Tübingen und Polizeipräsidium Pforzheim
Titelbild: Symbolbild © Nehris – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Schüsse auf Linienbusse und Lkw – 26-Jähriger ermittelt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.