Aktuelle Corona-News

Birri (Aristau) AG: Motorradlenker mit 159 km/h gemessen – Strafverfahren eingeleitet

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle zwischen Ottenbach und Birri erfasste die Kantonspolizei gestern einen Motorradfahrer, der mit 159 km/h im Ausserortsbereich unterwegs war.

Der Beschuldigte konnte angehalten werden. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eröffnet. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab.

Die Kantonspolizei Aargau führte am Donnerstag, 25. Juni 2020 eine Geschwindigkeitskontrolle auf der Zürcherstrasse zwischen der Kantonsgrenze (Reussbrücke Ottenbach) und Aristau-Birri durch.

Dabei wurde kurz vor 16.30 Uhr ein Honda-Motorrad mit 159 km/h gemessen. Nach Abzug der vorgeschriebenen Toleranz ergibt sich eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 72 km/h.
Eine Patrouille der Regionalpolizei Muri konnte den Schnellfahrer nach kurzer Zeit ermitteln und anhalten.

Aufgrund der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung wurde die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten orientiert, welche sogleich eine Strafuntersuchung nach dem sogenannten “Raserartikel” eröffnete.

Die Kantonspolizei nahm dem 51-jährigen Schweizer den Führerausweis zu Handen der Entzugsbehörde ab. Zudem wurde die Beschlagnahmung des Motorrades vorgenommen.
Während der erwähnten Kontrolle im Reusstal wurden zwei weitere Motorräder mit 121 km/h und 136 km/h sowie drei Autos mit Geschwindigkeiten von 108 km/h bis 109 km/h erfasst.

 

Quelle: Kapo AG
Titelbild: Symbolbild © Kapo AG

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Birri (Aristau) AG: Motorradlenker mit 159 km/h gemessen – Strafverfahren eingeleitet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.