Aktuelle Corona-News

Außergewöhnliche Rettung einer Kuh aus See in Gleisnähe

Osterstedt. Samstagabend gegen 20.30 Uhr kam es zu einem außergewöhnlichen Einsatz auf der Bahnstrecke Heide nach Büsum in Osterstedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde).

Ein Lokführer hatte eine Kuh in einem See unmittelbar an den Gleisen gesehen und die Bundespolizei alarmiert.

Eine Streife der Bundespolizei wurde entsandt. Die Beamten konnte in einem See, der unmittelbar an die Gleise grenzte, eine Kuh sichten, die bis zum Bauch im Wasser stand. Zur Rettung des Tieres wurde die Feuerwehr Osterstedt angefordert.

Da die Böschung aufgrund des geringen Wasserstandes zu steil war, musste die Feuerwehr sich eine Rettungsmaßnahme überlegen. Mittels Trageriemen wurde die Kuh mit einem Teleporter aus dem Wasser gehoben (siehe Bild).

Da man nicht wusste wie das Tier sich verhält wurde die Bahnstrecke durch die Bundespolizei gesperrt und ein Zug zurückgehalten. Dieser erhielt 30 Minuten Verspätung.

Die Rettung des Tieres gelang.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Flensburg
Bildquelle: Bundespolizei

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Außergewöhnliche Rettung einer Kuh aus See in Gleisnähe

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.