Aktuelle Corona-News

Tödlicher Badeunfall in St. Pölten

Nachdem der Hund eines 52-Jährigen aus St. Pölten in den Abendstunden des 28. Juni 2020 allein von einem Badeausflug von der Traisen zur Wohnadresse des Hundehalters zurückkehrte, erstattete seine Tochter gegen 21:20 Uhr Anzeige am Polizeinotruf.

Zuvor dürfte der Schäferhund von einer 63-Jährigen aus St. Pölten erschöpft aus dem Wasser der Traisen gezogen worden sein. Das Fahrrad des 52-Hundehalters wurde von seiner Gattin am Ufer der Traisen aufgefunden.

Bei der sofortigen Suchaktion mit dem Einsatz von zwei Diensthundestreifen, Bediensteten der Polizeiinspektion Traisenpark, Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr und der Österreichischen Wasserrettung, wurde auch der Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera zur Unterstützung eingesetzt.

Der 52-Jährige wurde leblos in der Mitte der Traisen gesichtet. Er dürfte zuvor in Ratzersdorf an der Traisen, im Bereich einer Wehr ertrunken sein und konnte nur noch Tod aus dem Wasser geborgen werden.

 

Quelle: Presseaussendung der Polizei Niederösterreich
Titelbild: Symbolbild (© Dragana Gordic – shutterstock.com)

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Tödlicher Badeunfall in St. Pölten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.