Aktuelle Corona-News

Verkehrsunfall mit Sattelzug mit hohem Sachschaden und Sperrung der Richtungsfahrbahn

Münster, BAB A1, Rtg. DO, km 226,550, Gem. Osnabrück. Am frühen Montagmorgen, den 29.06.2020, gegen 01.55 Uhr, befährt ein 54-jähriger Fahrzeugführer aus dem Kreis Diepholz mit seinem Sattelzug die BAB A1 in Fahrtrichtung Dortmund.

Ausgangs einer dort befindlichen Baustelle, ca. 1,5 km vor dem Autobahnkreuz Lotte, kommt der Sattelzug aus ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab.

In der Folge kollidiert er mehrfach mit der linksseitigen Leitplanke. Von dort wird er nach rechts abgelenkt, überquert die Richtungsfahrbahn Dortmund und kollidiert anschließend mit der rechtsseitigen Leitplanke und der unmittelbar dahinter befindlichen Lärmschutzwand. Letztlich kommt der Sattelzug zum stehen und blockiert der den Seitenstreifen sowie den rechten Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Dortmund. Neben diesem LKW ist kein weiteres Fahrzeug in den Unfall involviert. Der Fahrer bleibt bei dem Zusammenstoß glücklicherweise unverletzt. Es entsteht ein Gesamtsachschaden von ca. 150.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wird der Verkehr über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei geleitet. Für die Bergung des Unfallfahrzeugs wird die Richtungsfahrbahn Dortmund ab 03.35 Uhr zw. der Anschlussstelle Osnabrück-Hafen und dem Autobahnkreuz Lotte gesperrt. Eine Umleitung über die U16 ist eingerichtet. Derzeit dauern die Bergungsarbeiten an, mit einem Ende wird gegen 05.30 Uhr gerechnet.



 

Quelle: Polizei Münster
Bildquelle: Polizei Münster

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Verkehrsunfall mit Sattelzug mit hohem Sachschaden und Sperrung der Richtungsfahrbahn

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.