Aktuelle Corona-News

Tödlicher Freitzeitunfall – Notarzt konnte nur mehr den eingetretenen Tod feststellen

In den Nachmittagsstunden des 29.06.2020 kam es in 3073 Stössing, Bez. St. Pölten/Land, zu einem tödlichen Freizeitunfall.

Eine 49 jährige Frau hob auf ihrem Grundstück händisch eine Grube zur späteren Installation einer Regenwasserzisterne aus. Dabei versuchte sie offensichtlich ein altes Betonfundament eines Gartenzaunes, ohne dieses abzusichern, zu untergraben.

In weiterer Folge stürzte dieses Fundament in die Grube, wodurch die Frau zwischen dem Fundament und der rückwärtigen Grubenwand eingeklemmt wurde. Da die Verunfallte am Abend nicht in der Arbeit erschien, wurde von Angehörigen die Rettungskette in Gang gesetzt. Die Frau wurde in weiterer Folge von den alarmierten Feuerwehren geborgen, jedoch konnte der Notarzt des Rettungshubschraubers nur mehr den bereits eingetretenen Tod feststellen.

 

Quelle: Presseaussendung der Polizei Niederösterreich
Titelbild: Symbolbild (© SSKH-Pictures – shutterstock.com)

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Tödlicher Freitzeitunfall – Notarzt konnte nur mehr den eingetretenen Tod feststellen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.