Aktuelle Corona-News

Unfall am Bahnübergang – PKW von Zug erfasst

Fritzlar (Schwalm-Eder-Kreis). Glück im Unglück hatte gestern Abend (29.06.) ein 22-Jähriger aus Lauf a. d. Pegnitz (Bayern – Landkreis Nürnberger Land).

Aus noch ungeklärter Ursache wurde, gegen 21.20 Uhr, das Fahrzeug des Mannes beim Überqueren eines Bahnüberganges bei Fritzlar (Pappelallee) von einer Regionalbahn erfasst und zur Seite geschleudert. Der 22-Jährige fuhr mit seinem Wagen in Richtung “Alte Wildunger Straße”. Trotz mehrerer Achtungspfiffe und einer Schnellbremsung kam es zu dem Unfall.

Verletzte gab es glücklicherweise nicht.

Es blieb bei Sachschäden am Zug und PKW. Das Fahrzeug des 22-Jährigen aus Bayern war Totalschaden. Die Schadenshöhe wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Am Zug entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

Bahnstrecke gesperrt

Die Bahnstrecke Bad Wildungen – Fritzlar war für die Dauer der Bergungsarbeiten und der Unfallaufnahme, bis etwa 22.30 Uhr, gesperrt. Zwei nachfolgende Züge verspäteten sich jeweils um eine knappe Stunde. Der Lokführer wurde anschließend abgelöst und wollte sich vorsorglich ärztlich untersuchen lassen.

Auch die vier Reisenden, die anschließend zum Bahnhof Fritzlar gebracht wurden, kamen mit einem Schreck davon. Der beschädigte Zug sollte nach Angaben der Kurhessenbahn zwecks Begutachtung nach Korbach überführt werden.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren wegen des Verdachts eines “Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr” eingeleitet.


beteiligte Fahrzeuge, Zug und PKW am Bahnübergang in Fritzlar; Quelle: Bundespolizei

beteiligte Fahrzeuge, Zug und PKW am Bahnübergang in Fritzlar; Quelle: Bundespolizei


Unfallort Bahnübergang am Pappelweg in Fritzlar; Quelle: Bundespolizei

Unfallort Bahnübergang am Pappelweg in Fritzlar; Quelle: Bundespolizei


 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Kassel
Bildquelle: Bundespolizei

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Unfall am Bahnübergang – PKW von Zug erfasst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.