Aktuelle Corona-News

Passagierin will ihr Baby nicht anschnallen und rastet im Flugzeug aus

02.09.2020 |  Von  |  Deutschland, Polizeinews

Leipzig, Schkeuditz. Der Rückflug aus Griechenland am Montag wird für eine 35-jährige Berlinerin noch ein Nachspiel haben.

Kurz vor der Landung in Leipzig ging das Bordpersonal, wie vorgeschrieben, noch einmal durch alle Sitzreihen und kontrollierte die Anschnallpflicht.

Dabei stellte eine Stewardess fest, dass eine Passagierin ihr Baby noch nicht wieder angeschnallt hatte.
Als Begründung gab die Frau an, dass ihr Kind jetzt schläft und sie es deshalb nicht weckt. Den mehrfachen Aufforderungen zum Anschnallen und den Hinweisen zur Anschnallpflicht kam sie nicht nach. Stattdessen fing sie, immer lauter werdend, an zu diskutieren. Letztendlich schubste sie die Stewardessin von hinten gegen die Sitzreihen. Nach der Landung auf dem Flughafen Leipzig/ Halle wurde die Passagierin bereits von der Bundespolizei erwartet.

Die Bundespolizei Leipzig hat Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Luftsicherheitsgesetz und Körperverletzung eingeleitet.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Leipzig
Titelbild: Symbolbild © Mario Hagen – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Die Dame muss bestraft werden

Ihr Kommentar zu:

Passagierin will ihr Baby nicht anschnallen und rastet im Flugzeug aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.