Aktuelle Corona-News

Basel BS: Mann aus den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel entwichen

Ein 31-jähriger Mann, der im Rahmen des vorzeitigen stationären Massnahmenvollzugs in einer geschlossenen Abteilung der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel behandelt wird, ist am Mittwochabend aus der Forensischen Klinik geflohen.

Eine umgehend eingeleitete Fahndung blieb bisher erfolglos. Die Kantonspolizei Basel-Stadt hat für die Fahndung ihre Partner im In- und Ausland beigezogen.

Die entwichene Person ist rund zwei Meter gross, von stämmiger Statur und hat braune Augen. Er hat einen Millimeter-Haarschnitt oder eine Glatze. Bei seiner Entweichung trug er ein olivgrünes T-Shirt, schwarze halblange Hosen, weisse Socken und weisse Finken. Er könnte hinken.



Der Mann wurde unter anderem wegen strafbaren Handlungen gegen Leib und Leben, Vermögensdelikten sowie Delikten gegen die Freiheit zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und acht Monaten verurteilt, welche zugunsten einer stationären psychiatrischen Behandlung aufgeschoben wurde; das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Personen, welche Angaben zum Gesuchten oder zu dessen Aufenthaltsort machen können, werden gebeten sich bei der Kantonspolizei Basel-Stadt, via Notruf 117 zu melden oder sich mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Basel-Stadt
Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt

Was ist los im Kanton Basel-Stadt?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Mitgefühl und Rücksichtnahme wird öfters ausgenutzt.. Schwierig für das Personal hart durchzugreifen

Ihr Kommentar zu:

Basel BS: Mann aus den Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel entwichen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.