Aktuelle Corona-News

18-Jähriger muss nach Shisharauchen auf die Intensivstation

04.09.2020 |  Von  |  Deutschland, Polizeinews

Kaiserslautern. Ein 18-Jähriger hat am Donnerstag an einer Shisha gezogen und ist dann kollabiert.

Kaiserslautern. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen hatte der 18-Jährge am frühen Abend auf dem Schillerplatz einen Bekannten getroffen.

Der 41-Jähirge bot ihm an, mal an seiner E-Shisha zu ziehen.

Der junge Mann nahm zwei Züge, dann wurde ihm schwindelig und er kollabierte. Zeugen alarmierten den Rettungsdienst. Der 18-Jährige kam ins Krankenhaus. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Sie soll Aufschluss darüber geben, was er inhalierte. Der Mann bleibt vorsorglich im Krankenhaus. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dem 41-Jährigen wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Westpfalz
Titelbild: Symbolbild © abolukbas – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

18-Jähriger muss nach Shisharauchen auf die Intensivstation

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.