Aktuelle Corona-News

Kanton Bern: Nationale Kampagne gegen betrügerische Supportanrufe

Im Rahmen der nationalen Kampagne zur Prävention von Cyberbetrug macht die Kantonspolizei Bern zusammen mit anderen Schweizer Polizeikorps und der Schweizer Kriminalprävention auf betrügerische Supportanrufe aufmerksam.

Unter dem Slogan „Und Sie? Hätten Sie ja gesagt?“ wird auf den sogenannten „Microsoft-Betrug“ sensibilisiert.

Im Sommer 2019 wurde durch die Schweizer Polizeikorps und die Schweizer Kriminalprävention (SKP) eine nationale Kampagne zur Sensibilisierung für Betrugsformen im Internet, dem sogenannten Cyberbetrug, lanciert. Nun steht das Thema der betrügerischen Supportanrufe, auch „Microsoft-Betrug“ genannt, im Fokus.

Dabei handelt es sich um Form von Betrug, bei der die Täter Privatpersonen oder Unternehmen anrufen und sich als Mitarbeitende von Microsoft oder einer anderen IT-Firma ausgeben. Sie behaupten, auf dem Computer der angerufenen Person ein schwerwiegendes Sicherheitsproblem entdeckt zu haben, das dringend behoben werden muss. Ihr Ziel ist es, mit einer speziellen Software Zugang zum Computer ihres Opfers und damit auch zu seinen Daten zu erhalten. Zudem versuchen sie oft, dem Opfer eine Software-Lizenz oder andere „Online-Support-Dienste“ zu verkaufen. Das detaillierte Vorgehen und die Variationen dieser Betrugsmasche finden Sie im aktuellen Blog der Kantonspolizei Bern.

Ein Kurzfilm, der auf der Website der Schweizerischen Kriminalprävention sehen ist, erzählt die Geschichte von Simon, der sich von Martin dazu hat überreden lassen, ihm die Kontrolle über seinen Computer zu geben. Der Film soll die vier allgemeinen Botschaften der Kampagne hervorheben, die das Risiko vermindern, Opfer eines Betrugs im Internet zu werden:

  • Vertrauen Sie nie jemandem, den Sie nur über Internet kennen.
  • Geben Sie nie Ihre Passwörter oder Ihre amtlichen Dokumente weiter.
  • Geben Sie nie intime Fotos oder Informationen preis.
  • Leisten Sie nie eine Vorauszahlung, wenn Sie dem Gegenüber nicht vollständig vertrauen.

Die Kantonspolizei Bern unterstützt die nationale Koordination der Präventionsmassnahmen mit Blick auf die zunehmenden Fälle von Digitaler Kriminalität in den letzten Jahren. So wurde allein im Kanton Bern in den Jahren 2017 (+21%), 2018 (+23%) und 2019 (+6%) jeweils eine Zunahme von Betrugsfällen verzeichnet. Damit bewegt sich der Kanton Bern im schweizweiten Durchschnitt.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton Bern: Nationale Kampagne gegen betrügerische Supportanrufe

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.