Aktuelle Corona-News

Jugendliche rasten in Möbelabteilung aus

Iserlohn. Am gestrigen Nachmittag, gegen 16:45 Uhr, betraten drei Junge Leute das Geschäft am Karnacksweg. Da einer der Jungs einen Rucksack bei sich trug, sollte dieser beim Betreten des Geschäftes eingeschlossen werden.

Hier kam es zu einem kurzen Streitgespräch zwischen den Jugendlichen und einer 34-jährigen Angestellten.

Als die Jugendlichen in der Möbelabteilung dann auf Grund ihrer Lautstärke des Geschäftes verwiesen werden sollten, eskalierte die Situation. Beim Ansprechen zog einer der beiden Jungs Reizgas aus der Tasche und sprühte es der Angestellten unvermittelt direkt ins Gesicht.

Im Anschluss an die gefährliche Körperverletzung flüchteten die drei aus dem Geschäft in Richtung Innenstadt.

Das verströmte Reizgas führte zu einem Feuerwehreinsatz und die Kunden verließen alle das Geschäft. Die Geschädigte Iserloherin wurde Notärztlich versorgt.

Personenbeschreibung: Zwei Jungs, ein Mädchen, ca. 17-18 Jahre alt, sprachen deutsch, Der Beschuldigte trug eine schwarze Kappe und ein weinrotes T-Shirt, Das Mädchen blonde Haare mit blau/grünen Spitzen Der andere Junge trug einen Rucksack. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Iserlohn entgegen.

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Titelbild: Symbolbild © Matthias Wehnert – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Jugendliche rasten in Möbelabteilung aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.