Aktuelle Corona-News

Nötigung mit Schreckschusswaffe – Österreicher (33) angezeigt

Wien. Ein 55-jähriger Mann meldete gestern einen Vorfall vom 06.09.2020, bei dem er mit einer Waffe bedroht und genötigt worden war.

Es soll, so die Aussage, in einer Wohnung zu einem Streit mit einem 33-jährigen Mann (Stbg: Österreich) gekommen sein, im Zuge dessen er mit einem Revolver bedroht worden sei.

Der Beschuldigte konnte an der gegenständlichen Wohnandresse angetroffen und angehalten werden. Im Inneren der Wohnstätte wurden nach staatsanwaltschaftlicher Durchsuchungsanordnung ein Schreckschussrevolver mit Munition, ein Schlagring, Patronen einer Schrotflinte sowie Bargeld sichergestellt.

Darüber hinaus fanden die Beamten eine Cannabis-Aufzuchtanlage und einschlägige Utensilien, die auf gewerbsmäßigen Drogenhandel schließen lassen. Der 33-Jährige bestritt die Vorwürfe. Er wurde wegen schwerer Nötigung angezeigt, darüber hinaus wegen des Besitzes der (tw. verbotenen) Waffen trotz aufrechtem Waffenverbot.

 

Quelle: LPD Wien
Titelbild: Symbolbild © Spitzi-Foto – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Nötigung mit Schreckschusswaffe – Österreicher (33) angezeigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.