Fußgängerin von Auto erfasst und von zwei weiteren Autos überrollt – tot

Hamburg-Harburg, B 75 (Unfallzeit: 09.09.2020, 20:43 Uhr). Infolge eines Verkehrsunfalls ist gestern eine bislang nicht identifizierte Fußgängerin verstorben. Der Verkehrsunfalldienst Süd (VD 4) und das für Todesermittlungen zuständige Landeskriminalamt (LKA 41) übernahmen die Ermittlungen.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Pkw Nissan Juke die B 75 stadtauswärts. Unmittelbar vor der Abfahrt der AS Harburg, im dortigen Baustellenbereich, kollidierte er mit einer Fußgängerin, die auf der Straße zum Liegen kam und von zwei nachfolgenden Pkw erfasst wurde.

Die bislang unbekannte Frau verstarb noch an der Unfallstelle. Der Leichnam wurde dem Institut für Rechtsmedizin zugeführt.

Der 38-Jährige setzte seine Fahrt zunächst fort, meldete sich jedoch später am Polizeikommissariat 46. Hinweise auf eine eingeschränkte Fahrtüchtigkeit liegen nicht vor. Der Pkw des Mannes wurde beschlagnahmt.

Zur Unfallaufnahme und Rekonstruktion zogen die Beamten des Verkehrsunfalldienstes einen Sachverständigen hinzu und setzten einen 3 D-Scanner ein.

Bei dem Unfallort handelt es sich um eine Bundesstraße. Eine Benutzung durch Fußgänger ist in diesem Bereich nicht vorgesehen. Von wo aus und aus welchem Grund die Frau diese Örtlichkeit aufgesucht hat, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Die Todesermittler des Landeskriminalamts (LKA 41) haben die Ermittlungen zur bislang nicht identifizierten Frau übernommen.

Die B 75 wurde im Bereich des Unfallorts vorübergehend in beide Richtungen gesperrt.

Die Ermittlungen dauern an.

 

Quelle: Polizei Hamburg
Titelbild: Syda Productions – shutterstock.com