Aktuelle Corona-News

Liechtenstein: Betrugsversuche durch Enkeltrick und „falsche Polizisten“

Aus aktuellem Anlass warnt die Landespolizei vor Anrufen, bei denen die beiden Phänomene Enkeltrickbetrug und „falsche Polizisten“ kombiniert werden.

Zuerst kommt es zu einem Anruf einer angeblich Bekannten und nachfolgend meldete sich ein „Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Linz“.

Dieser teilt der angerufenen Person mit, dass er soeben mit einer Betrügerin gesprochen habe, welche durch die Polizei überwacht wird. Beide Anrufer sprachen mit österreichischem Dialekt und versuchten die angerufene Person zu überzeugen, Geld von der Bank abzuheben.

Sicherheitshinweise:

• Dubiose Telefonate sofort beenden.
• Geben Sie am Telefon keine Bankdaten oder Vermögensverhältnisse preis.
• Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und Sie diese nicht erkennen. Oftmals wird die Frage „Kennst du mich nicht?“ gestellt.
• Die Polizei wird am Telefon niemals dazu auffordern, Geld zu beheben, Schmuck herauszugeben oder Bankdaten bekannt zu geben.
• Halten Sie nach einem Anruf mit Geldforderungen sofort Rücksprache mit Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen.
• Lassen Sie sich niemals zu Geldabhebungen drängen.
• Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
• Informieren Sie bei verdächtigen Anrufen sofort die Landespolizei unter +423 / 236 71 11

 

Quelle: Landespolizei FL
Titelbild: Symbolbild © Landespolizei FL

Was ist los im Fürstentum Liechtenstein?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Liechtenstein: Betrugsversuche durch Enkeltrick und „falsche Polizisten“

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.