Aktuelle Corona-News

Amsteg UR: Autofahrer (34) schläft ein und verursacht grösseren Unfall

Am Freitagnachmittag, 11. September 2020, sorgte ein Verkehrsunfall auf der Autobahn A2 im Bereich Amsteg für starke Behinderungen.

Kurz nach 16:00 Uhr war ein 34-jähriger italienischer Staatsangehöriger mit seinem Personenwagen auf der Überholspur in Richtung Nord unterwegs.

Unmittelbar nach dem Autobahnanschluss Amsteg schlief er ein. Er prallte in der Folge gegen ein Fahrzeug mit Tessiner Kontrollschildern, welches auf der Normalspur fuhr. Aufgrund des Zusammenstosses drehte sich der Wagen des Unfallverursachers einmal vollständig und prallte schliesslich mehrfach heftig gegen die Mittelleitplanke. Der Wagen kam schliesslich stark beschädigt zum Stillstand.

Durch den Zusammenstoss mit der Leitplanke lösten sich beim Fahrzeug des Unfallverursachers verschiedene Teile. Diese wurden durch die Luft geschleudert und beschädigten einen ebenfalls in Richtung Norden fahrenden Personenwagen mit Zuger Kontrollschildern.

Der italienische Staatsangehörige zog sich beim Unfall leichte Handverletzungen zu. Die anderen beteiligten Personen wurden nicht verletzt.

Aufgrund der Beschädigungen an der Mittelleitplanke sowie den herumliegenden Trümmerteilen sowie für die Unfallaufnahme musste die Autobahn A2 in beide Fahrtrichtungen während rund einer Stunde vollständig gesperrt werden. Die Sperrung führte zu starken Verkehrsbehinderungen.

Der Sachschaden an den Unfallfahrzeugen sowie an der Strasseneinrichtung beträgt rund 30’000 Franken.

Im Einsatz standen die Werkhoffeuerwehr Flüelen, das Amt für Betrieb Nationalstrassen, der Rettungsdienst Kantonsspital Uri, ein privates Abschleppunternehmen sowie Mitarbeitende der Kantonspolizei Uri.

 

Quelle: Kantonspolizei Uri
Titelbild: Kantonspolizei Uri

Was ist los im Kanton Uri?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Amsteg UR: Autofahrer (34) schläft ein und verursacht grösseren Unfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.