Aktuelle Corona-News

Dübendorf ZH: Mann nach Erstversorgung mit Rettungswagen in ein Spital gebracht

Bei einer Auseinandersetzung hat am Freitagnachmittag (11.9.2020) in Dübendorf ein Mann Stichverletzungen erlitten.

Der mutmassliche Täter wurde verhaftet.

Kurz nach 14 Uhr kam es in einem Firmengebäude zu einer Auseinandersetzung. Dabei erlitt ein 28-jähriger Mann Stichverletzungen. Der Schweizer musste nach einer Erstversorgung vor Ort mit einem Rettungswagen in ein Spital gebracht werden. Der mutmassliche Täter hat sich nach der Flucht im Verlauf des Abends gestellt und wurde durch die Kantonspolizei Zürich verhaftet. Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 19-jährigen Schweizer aus dem Kanton Zürich.

Das Motiv und der Tathergang sind Gegenstand weiterer Ermittlungen, welche die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland führt.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen Patrouillen der Stadtpolizei Zürich und Dübendorf, der Kommunalpolizei Bassersdorf sowie das Forensische Institut Zürich FOR im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Dübendorf ZH: Mann nach Erstversorgung mit Rettungswagen in ein Spital gebracht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.