Aktuelle Corona-News

Gantrisch-Region / Därstetten BE: Berggänger tödlich verunfallt

In der Gantrisch-Region bei Därstetten ist am Samstagmittag ein Mann beim Abstieg vom Gantrischgipfel verunfallt. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs wurden aufgenommen.


Der Kantonspolizei Bern wurde am Samstag, 12. September 2020, kurz nach 11.30 Uhr, ein Bergunfall in der Region Gantrisch (Gemeinde Därstetten) gemeldet. Gemäss aktuellen Erkenntnissen befanden sich ein Mann und eine Frau auf dem Abstieg vom Gantrischgipfel, als der Mann im obersten Bereich bei den Fixseilen aus ungeklärten Gründen zu Fall kam und daraufhin über einen felsdurchsetzten Abhang hinunterstürzte.

Die sofort aufgebotenen Rettungskräfte konnten den verunfallten Mann rasch lokalisieren, jedoch vor Ort nur noch seinen Tod feststellen. Beim Verunglückten dürfte es sich gemäss vorliegenden Informationen um einen 43-jährigen deutschen Staatsangehörigen handeln. Die formelle Identifikation steht jedoch noch aus.

Im Einsatz standen neben Gebirgsspezialisten der Kantonspolizei Bern die Rega, Spezialisten der Alpinen Rettung Schweiz sowie das Careteam des Kantons Bern. Unter der Leitung der Regionalen Staatsanwaltschaft Oberland wurden Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs und der Umstände aufgenommen.

 

Quelle: Regionale Staatsanwaltschaft Oberland
Artikelbild: Symbolbild © Quang Ho – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Gantrisch-Region / Därstetten BE: Berggänger tödlich verunfallt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.