Aktuelle Corona-News

Versuchte schwere Brandstiftung im Bus – Fahndungsaufruf

Hagen. Bereits am Donnerstag, den 19.03.2020 gegen 17:00 Uhr, kam es nach bisherigem Ermittlungsstand in einer Buslinie der Märkischen Verkehrsgesellschaft zu einer versuchten schweren Brandstiftung.

Eine Sitzfläche samt Plastikverkleidung im hinteren Bereich des Busses wurde dabei beschädigt.

Tatverdächtig sind drei männliche Jugendliche. Diese konnten wie folgt beschrieben werden:

1. Person: männlich, schlanke Statur, braune Haare, ca. 14-18 Jahre, schwarze Nike-Jacke, heller Hoodie.

2. Person: männlich, schlanke Statur, dunkelblonde Haare, ca. 14-18 Jahre, dunkle Jacke, schwarze Jeans, weiße Nike-Turnschuhe.

3. Person: männlich, kräftige Statur, dunkelbraune Haare, ca. 14-18 Jahre, schwarzer Hoodie mit weißer Aufschrift “Beach”, dunkle Jogginghose mit weißer unbekannter Aufschrift, weiße Turnschuhe.





Nun liegt ein Beschluss des Gerichts zur Veröffentlichung der Aufnahmen vor, welche die unbekannten Täter zeigen. Hinweise zur Identität der Jugendlichen oder deren Aufenthaltsort nimmt die Polizei Hagen unter der Telefonnummer 02331 – 986 2066 entgegen.

 

Quelle: Polizei Hagen
Bildquelle: Polizei Hagen

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. 5 Monate. Rekord. Sie mussten erst in Sicherheit gebracht werden. Bringt den Aufruf nochmal nach 2040 um sicher zu stellen, dass sie nie gefasst werden!

Ihr Kommentar zu:

Versuchte schwere Brandstiftung im Bus – Fahndungsaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.