Schaffhausen SH: Sperrgutbrand ohne Personenschäden

Am späteren Donnerstagvormittag (17.09.2020) hat sich in der Stadt Schaffhausen ein Sperrgutbrand ereignet.

Personen wurden dabei keine verletzt. Die Schaffhauser Polizei bittet die Bevölkerung beim Entsorgen von Sperrgut keine brennbaren Stoffe darin zu lagern.

Um 11:20 Uhr am späteren Donnerstagvormittag (17.09.2020) zerkleinerte ein Mitarbeiter einer Recyling-Firma an der Mühlentalstrasse in der Stadt Schaffhausen Sperrgut, indem er dieses mit einem Greifbagger in einen Schredder hievte. Plötzlich gab es einen Knall und eine Stichflamme. Dies führte zu einem Glimmbrand. In der Folge verteilten die Mitarbeitenden das glimmende Sperrgut und löschten es mit den vor Ort befindlichen Feuerlöschern. Die alarmierte Feuerwehr der Stadt Schaffhausen unterstützte anschliessend die Löscharbeiten.

Personen sind bei diesem Sperrgutbrand keine verletzt worden. Sachschaden ist ebenfalls keiner entstanden.

Die Schaffhauser Polizei bittet die Bevölkerung darauf zu achten, leicht entflammbare Stoffe ordnungsgemäss zu entsorgen und nicht im Sperrgut zu lagern.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Titelbild: Symbolbild © BRK News, Beat R. Kälin

Was ist los im Kanton Schaffhausen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Schaffhausen SH: Sperrgutbrand ohne Personenschäden

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.