Schwende AI: Lawine überschüttet 19-Jährige – unterkühlt gerettet

Am Sonntag, 27. September 2020, gegen 13.20 Uhr, wanderte ein Touristenpaar von der Altenalp her in Richtung Ebenalp.

Als das Paar auf einer Höhe von etwa 1’550 m.ü.M. oberhalb des Wanderweges plötzlich einen Lawinenabgang bemerkte, konnte sich der Mann ausserhalb der Lawinenkegelzone begeben.

Seine 19-jährige Freundin hingegen konnte sich nur noch vor einen zirka halben Meter hohen entlang des Weges liegenden Felsstein begeben und ging dort in die Hocke. Sie wurde von der Lawine überschüttet.

Ein anderes Wandererpaar, welches zuvor das Touristenpaar auf dem Wanderweg gekreuzt hatte und nicht verschüttet wurde, schlug Alarm und begann zusammen mit dem Freund der Verschütteten diese zu bergen. Die aufgebotenen Rettungskräfte konnten die Frau mit Hilfe einer Lawinensonde orten und schliesslich aus einer Tiefe von zirka einem Meter bergen. Die Frau war unterkühlt und wurde zur Kontrolle in ein Spital überflogen.

Neben der Rettungsflugwacht (Rega) mit zwei Hubschraubern waren die Alpine Rettung Ostschweiz (ARO) mit einem Lawinenhundeführer sowie die Kantonspolizei im Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Titelbild: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Schwende AI: Lawine überschüttet 19-Jährige – unterkühlt gerettet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.