Stadtpolizei Chur: Eine Polizistin und drei Polizisten vereidigt

Im Gemeinderatsaal des Churer Rathauses sind heute, Donnerstag, 1. Oktober 2020, eine Aspirantin und drei Aspiranten der Stadtpolizei Chur zur Polizistin/Polizisten befördert und vereidigt worden.

Der Kommandant der Stadtpolizei Chur, Ueli Caluori, konnte an der Beförderungs- und Vereidigungsfeier vom Donnerstag, 1. Oktober im Gemeinderatssaal zahlreiche Gäste begrüssen.

Der amtierende Gemeinderatspräsident Hans Martin Meuli war ebenso, wie auch weitere geladene Gäste und Familienangehörige anwesend.

In seiner Ansprache erinnerte Ueli Caluori die angehenden Polizisten daran, dass sie in der Ausübung ihrer Tätigkeit direkt mit gesellschaftlichen Veränderungen konfrontiert sein werden: „Sie werden schöne, interessante Begegnungen, aber auch schwierige, belastende Einsätze erleben.”

Die Ausbildung der vier Polizisten fand an der Polizeischule des Ostschweizer Polizeikonkordates, unter Corona-Bedingungen mit Home-Scooling, in Amriswil statt und wurde mit dem eidgenössischen Fachausweis abgeschlossen.

Roland Hemmi, stellvertretender Kommandant und Ausbildungsverantwortlicher, liess die Ausbildungszeit der Aspiranten kurz Revue passieren und motivierte die neuen Polizistin und Polizisten, die Uniform der Stadtpolizei mit Stolz zu tragen, da sie die Botschafter der Stadtpolizei im direkten Kontakt mit der Bevölkerung sein werden.

Stadtpräsident Urs Marti wies in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit einer starken Polizeipräsenz in der Stadt Chur hin und unterstrich somit die Bedeutung einer professionellen, gut ausgebildeten und selbstständigen Stadtpolizei.

Nach der Beförderung wurden die vier neuen Mitarbeitenden mit ihrer Antwort auf das Gelübde
„Ich gelobe es“ vereidigt. Sie werden nun in den Reihen der Stadtpolizei ihren Polizeidienst tun.
„Ich bin sicher, dass Sie für unser Korps nicht nur eine Ergänzung, sondern eine Verstärkung sein werden“, zeigte sich Kommandant Caluori überzeugt.

Neue Ausrichtung der nationalen Polizeiausbildung wurde auf den Schulstart vom 01.10.2020 verschoben

Mit dem abgelaufenen Lehrgang an der Polizeischule Ostschweiz, an welcher auch die vier Aspiranten der Stadtpolizei Chur ihre Grundausbildung absolvierten, wäre ein neues Zeitalter der Polizeiausbildung mit zwei Jahren geplant gewesen. Unter der Federführung des Schweizerischen Polizeiinstitutes (SPI) wurde in Zusammenarbeit mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) Corona-bedingt entschieden, die zweijährige nationale Polizeiausbildung erst per 1. Oktober 2020, mit dem neuem Lehrgang zu starten. Dieser Entscheid wurde notwendig, weil infolge der Corona Pandemie ein Teil der Polizeischule des abgelaufenen Lehrganges im Home-Scooling absolviert werden musste.

Somit hat der Lehrgang 19/20 nach dem bisherigen einjährigen Modell die Ausbildung abge- schlossen und den Eidg. Fähigkeitsausweis erlangt.

Titelbild (von oben links):
Roland Hemmi, stellvertretender Kommandant / Ausbildungsverantwortlicher und Ueli Caluori, Kommandant, Urs Marti, Stadtpräsident, der vereidigte Polizist Alexander Eisenring und Polizist Nuhak Vongrathsavay, Polizist Raphael Pfiffner, die Polizistin Seraina Aggeler und Fähnrich Martin Rageth

 

Quelle: Stadtpolizei Chur
Bildquelle: Stadtpolizei Chur

Was ist los im Kanton Graubünden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadtpolizei Chur: Eine Polizistin und drei Polizisten vereidigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.