A2 im Kanton Uri wird schrittweise wieder geöffnet

Meldung vom 03.10.2020. Die Hochwassersituation im Kanton Uri hat sich etwas entspannt.

Dank intensiven Räum-, Reinigungs- und Reparaturarbeiten auf den überschwemmten Autobahnabschnitten kann die A2 ab 20.30h schrittweise wieder in Betrieb genommen werden.

Als erstes konnte um 20.30 Uhr der Abschnitt zwischen Erstfeld und Beckenried in Fahrtrichtung Nord wieder befahren werden. Die Fahrbahn Richtung Süd dieses Abschnitts wird um 01.00 Uhr geöffnet, somit ist die A2 im Kanton Uri ab diesem Zeitpunkt durchgehend in Betrieb.

Für die Wiedereröffnung waren umfangreiche Arbeiten nötig, welche ab Samstagmittag unter Hochdruck durchgeführt wurden. Im Einsatz standen und stehen das Amt für Betrieb Nationalstrassen Uri, das Amt für Tiefbau Uri, diverse Feuerwehren des Kantons Uri, ein privates Sicherheitsunternehmen, private Bau- und Transportunternehmen, der Rettungsdienst Kantonsspital Uri, die Kantonspolizeien Nidwalden, Schwyz, Tessin und Uri und das ASTRA.

Gotthardpass

Die Gotthardpassstrasse bleibt bis morgen Sonntag, den 4.10.2020, um 8.00 Uhr gesperrt. Über Nacht werden die aus Sicherheitsgründen notwendigen Ausholzarbeiten durchgeführt und die Baustellensignalisation wieder instand gestellt.


Die A2 ist Element des Hochwasserschutzes im Kanton Uri

Im unteren Urner Reusstal sind zwei Abschnitte der Autobahn A2 als Hochwasserrückhaltebecken ausgelegt. Ab einer bestimmten Abflussmenge der Reuss wird das Wasser geplant auf die A2 geleitet, um das Siedlungsgebiet zu schützen.


 

Quelle: ASTRA
Artikelbild: Symbolbild © michal812- shutterstock.com

Was ist los im Kanton Uri?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

A2 im Kanton Uri wird schrittweise wieder geöffnet

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.