Birmenstorf AG: BMW-Fahrer (Kosovare) ausserorts mit 164 km/h gemessen

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle wurde ein junger Automobilist gestern Abend ausserorts mit 164 km/h gemessen.

Die Staatsanwaltschaft hat eine Untersuchung eröffnet.

Die Kantonspolizei Aargau führte am späten Samstagabend, 3. Oktober 2020, auf der Bruggerstrasse zwischen Birmenstorf und Gebenstorf eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Auf dieser Ausserortsstrecke gilt die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Kurz nach 23.30 Uhr erfasste das Messgerät einen BMW mit 164 km/h. Nach Abzug der gesetzlichen Toleranz ergibt sich daraus eine strafbare Geschwindigkeitsüberschreitung von 77 km/h.

Der Polizist, welcher das Radargerät bediente, löste sofort die Ermittlung des Lenkers aus. Eine Patrouille suchte den 23-jährigen Kosovaren noch in der Nacht an seinem Wohnort in der Region auf. Dort nahm sie ihm den Führerausweis ab.

Mit der massiven Geschwindigkeitsüberschreitung erfüllt der 23-Jährige den sogenannten Raserartikel. Die Staatsanwaltschaft Baden hat daher eine Strafuntersuchung eröffnet.

 

Quelle: Kapo AG
Bildquelle: Kapo AG

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Birmenstorf AG: BMW-Fahrer (Kosovare) ausserorts mit 164 km/h gemessen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.