Populäre Bezahlverfahren im Vergleich

05.10.2020 |  Von  |  Konsum, News

Das Einkaufen im Internet wird immer beliebter. Das liegt nicht nur am grossen Warenangebot und am komfortablen Bestellvorgang. Vielmehr bieten die meisten Onlineshops auch eine grosse Bandbreite verschiedener Bezahlverfahren.

Aber welche von ihnen werden am meisten genutzt und sind am sichersten? Im Folgenden erhalten Sie einen kompakten Überblick über die gängigsten Bezahlverfahren im Internet.

Die klassischen Bezahlverfahren: Rechnung und Kreditkarte

Einfach, praktisch und sicher ist der Bezahlvorgang auf Rechnung oder per Kreditkarte. Diese beiden Varianten sind zugleich die beim Onlineshopping am häufigsten genutzten. Das Bezahlen auf Rechnung hat den Vorteil, dass man zuerst die Ware erhält.

So haben Sie die Möglichkeit, die Sendung zu überprüfen und können eine Retoursendung vornehmen, ohne das Geld zurückfordern zu müssen. Allerdings wird diese Variante nicht von allen Onlineshops bzw. für alle Kunden angeboten. Vor allem für Unternehmen mit Sitz im Ausland wäre es zu aufwändig, bei einer Nichtzahlung das Geld gerichtlich einzufordern. Praktisch und komfortabel ist auch das Zahlen per Kreditkarte. Wichtig ist dabei allerdings, auf die Sicherheitsstandards des Onlineshops zu achten. Nutzen Sie bevorzugt geprüfte Shops, damit die Kreditkartennummer nicht in falsche Hände gerät.



Alternative Bezahlverfahren

Die Zahlung per Nachnahme war bei Warensendungen früher weit verbreitet. Sie ist allerdings mit hohem Aufwand für alle beteiligten verbunden und verursacht zusätzliche Kosten, weil der Post- bzw. Paketdienstleister das Kassieren übernehmen muss. Ausserdem gibt es im Onlinehandel heute schnellere und bequemere Bezahlverfahren.

Lastschrift und Giropay sollten allerdings nur bei vertrauenswürdigen Onlineshops in Anspruch genommen werden. Mehr Sicherheit für den Kunden bieten Bezahldienste wie PayPal. Bei ihnen wird das Geschäft über ein Treuhandkonto abgewickelt. So genügt beim Bezahlen mit PayPal die Angabe der E-Mail-Adresse, während keine Kontodaten übermittelt werden müssen. Eine Alternative ist das Bezahlen mit der Online-Währung Bitcoin. Es wird allerdings von den grösseren Onlineshops kaum angeboten, da bei der Umwandlung in reales Geld Währungsschwankungen zu berücksichtigen sind. Hier die am häufigsten genutzten Bezahlverfahren auf einen Blick:

  • Rechnung
  • Kreditkarte
  • Nachnahme
  • Lastschrift
  • Giropay
  • Bezahldienste wie PayPal

Zahlungsmethoden in Online Casinos

Nicht nur beim Online Shopping, sondern auch bei der Wahl der Online Casinos kommt es auf das Angebot an Bezahlmöglichkeiten an. Wichtig ist hier eine schnelle und seriöse Abwicklung. Als sicher und bewährt bei Einzahlungen können Kreditkarte, Lastschrift, Überweisung, Giropay sowie PayPal und andere Bezahldienste gelten. Achten Sie aber darauf, welche Kreditkarten und Bezahldienste akzeptiert werden. Viele Online Casinos arbeiten nur mit einigen wenigen Anbietern zusammen.

In neueren Casinos sind Einzahlungen auch über Neteller und Bitcoin möglich. Die Abwicklung von Auszahlungen funktioniert über PayPal oder eine standardmässige Bankverbindung am schnellsten. Überprüfen Sie vor der Anmeldung, ob für Ein- und Auszahlungen Gebühren erhoben werden. Seit kurzen arbeiten viele Online Casinos auch mit Lastschriftverfahren.

Die Voraussetzung ist dafür in den meisten Fällen eine Bonitätsprüfung. Das Verfahren ist für Ein- und Auszahlungen recht langsam, bietet aber den Vorteil einer grösseren Sicherheit, da die Lastschrift widerrufen werden kann. Über Giropay können Sie Transaktionen mit Online Casinos wie beim gewöhnlichen Online Banking durchführen. Dafür sind nur Pincode und Transaktionsnummer erforderlich. Die Methode ist schnell, sicher und bequem. Allerdings wird sie nur von wenigen Casinos angeboten. Bei anderen ist sie auf bestimmte Partnerbanken begrenzt.

 

Titelbild: Dean Drobot – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Populäre Bezahlverfahren im Vergleich

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.