Schlepper festgenommen – Geschleppte aus Afghanistan, Syrien, Irak und Iran

05.10.2020 |  Von  |  Österreich, Polizeinews

Bad Radkersburg, Mureck, Bezirk Südoststeiermark. Bereits vergangenes Wochenende nahmen Polizisten zwei Schlepper im Alter von 21 und 28 Jahren fest.

Beide Männer stehen im Verdacht, mehrere Personen bei der illegalen Einreise nach Österreich im Auftrag von Schlepperorganisationen unterstützt zu haben.

Gegen 14.00 Uhr versuchte der 21-Jährige aus Moldau am Samstag, 3. Oktober 2020, mit einem polnischen Pkw über den Grenzübergang Sicheldorf einzureisen. Bei der Grenzkontrolle stellte sich heraus, dass sich auch drei Männer sowie eine Frau (alle aus Afghanistan) im Pkw befanden. Sie sollten im Auftrag von Schlepperorganisationen illegal über die Grenze gebracht werden. Der 21-Jährige zeigte sich geständig und wurde festgenommen.

Beinahe zur selben Zeit einen Tag zuvor, hatte sich ein 28-Jähriger aus der Ukraine ebenso mit einem polnischen Fahrzeug der Grenzkontrolle am Grenzübergang Mureck gestellt. Dabei stellten Polizisten der Fremden- und Grenzpolizei fünf weitere Männer ohne Reisedokumente im Fahrzeug fest. Beamte verbrachten die beiden Syrer, zwei Iraker und ein Mann aus dem Iran zur weiteren Überprüfung auf eine Dienststelle. Dabei stellte ein Syrer (28) einen Antrag auf internationalen Schutz. Die restlichen Personen wurden in Absprache mit slowenischen Behörden zurückgewiesen.

Die beiden Schlepper wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Graz-Jakomini eingeliefert.

Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich der Schlepperorganisationen werden vom Ermittlungsbereich Menschenhandel und Schlepperei des Landeskriminalamtes Steiermark geführt.

 

Quelle: LPD Steiermark
Titelbild: Spitzi-Foto – shutterstock.com


1 Kommentar


  1. Am besten die Geschleppten zurück in ihre Heimat und die Schlepper in ein Arbeitslager, damit denen die Schlepperei in Zukunft vergeht.

Ihr Kommentar zu:

Schlepper festgenommen – Geschleppte aus Afghanistan, Syrien, Irak und Iran

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.