Mädchen sexuell missbraucht und Videos ins Netz gestellt – 30-Jähriger in Haft

Cuxhaven. Am 24.09.2020 wurde ein 30-jähriger Bremerhavener nach umfangreichen Ermittlungen von Beamten der Polizeiinspektion Cuxhaven festgenommen.

Im April diesen Jahres führten erste Ermittlungen im Bereich der Verbreitung von kinderpornografischen Inhalten zu dem Beschuldigten.

Ihm wird vorgeworfen, die Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin mehrfach sexuell missbraucht und Videos der Taten ins Internet gestellt zu haben. Im Rahmen der Festnahme wurden mehrere Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt.

Hierbei wurden umfangreiche Beweismittel (u. a. Datenträger) sichergestellt. Der Bremerhavener hat die Taten gestanden und befindet sich, aufgrund eines von der Staatsanwaltschaft Stade erwirkten Haftbefehls des Amtsgerichts, in einer Justizvollzugsanstalt. Die sichergestellten Datenträger werden ausgewertet. Zurzeit dauern die Ermittlungen weiter an.

 

Quelle: Polizeiinspektion Cuxhaven
Titelbild: Symbolbild © Nomad_Soul – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Mädchen sexuell missbraucht und Videos ins Netz gestellt – 30-Jähriger in Haft

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.