Bettlägerige Lebensgefährtin grob vernachlässigt

07.10.2020 |  Von  |  Österreich, Polizeinews

Bezirk Linz-Land. Ein 61-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land wird beschuldigt, die Fürsorge seiner 64-jährigen bettlägerigen Lebensgefährtin gröblich vernachlässigt zu haben.

Die Frau wurde am 27. April 2020 ins Krankenhaus eingeliefert, weil sie bereits schwere Liegewunden aufwies. Das Krankenhaus erstattete auch Anzeige bei der Polizei.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Mann seit Jänner 2019 bis Mitte März 2020 die Bankomatkarte und das Sparbuch der Frau missbräuchlich verwendet hatte. Er tätigte dabei unzählige Behebungen, um sich sein Leben zu finanzieren. Wie hoch die Schadenshöhe ist, ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen.

 

Quelle: LPD Oberösterreich
Titelbild: Symbolbild © Aron M – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Bettlägerige Lebensgefährtin grob vernachlässigt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.