Spreitenbach AG / A1: Selbstunfall mit Nachfolgekollision – ein Schwerverletzter

Eine Autofahrerin kollidierte auf der Autobahn A1 Richtung Zürich, Höhe Spreitenbach, aus noch unbekannten Gründen mit der Mittelleitplanke und kam zum Stillstand.

In der Folge kam es zu einer weiteren Kollision mit einem auf dem 2. Überholstreifen fahrenden Fahrzeug. Dabei wurde eine Person schwer verletzt.

Heute Mittwoch, 07.10.2020, ca. 09:50 Uhr, fuhr eine 72-jährige Autolenkerin mit ihrem Subaru auf der Autobahn A1, Fahrtrichtung Zürich, als sie Höhe Spreitenbach aus noch unbekannten Gründen mit der Mittelleitplanke kollidierte.

In der Folge kam sie neben der Mittelleitplanke zum Stehen. Als sie sich mit dem Fahrzeug wieder in den Verkehr einordnen wollte, fuhr ein 41-jähriger Fahrzeuglenker mit seinem Auto auf das Fahrzeug der 72-jährigen Frau auf. Der 72-jährige Beifahrer des Subarus wurde schwer verletzt. Beide Lenker wurden zur Kontrolle ins Spital verbracht. Die Autobahn A1 musste wegen Einsatz des Rettungshelikopters vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt werden.

Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken.

Die zuständige Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Strafuntersuchung und ordnete bei beiden Lenkern eine Blutprobe an. Den Führerausweis mussten die Lenker zu Handen der Entzugsbehörde abgeben.

Personen, welche Angaben zum Unfallhergang machen können, sind gebeten, sich bei der Mobilen Polizei in Schafisheim (062 886 88 88) zu melden.

 

Quelle: Kapo Aargau
Bildquelle: Kapo Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Spreitenbach AG / A1: Selbstunfall mit Nachfolgekollision – ein Schwerverletzter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.