Unbekannter rieb in einer S-Bahn an seinem Geschlechtsteil und entblößte es

München. Die Bundespolizei sucht im Auftrag der Staatsanwaltschaft München II auf Beschluss des Amtsgerichtes München mit Lichtbildern nach einem bislang unbekannten Mann.

Er steht im Verdacht am Montag (20. Juli) in einer S-Bahn auf der Linie S2 vor einer 16-Jährigen zunächst verdeckt an seinem Genital gerieben zu haben. Nachdem sich die junge Frau entfernte, onanierte er mit entblößtem Penis in der S-Bahn.

Eine 16-Jährige stieg gegen 12:30 Uhr in Karlsfeld in eine S2 (Fahrtrichtung Markt Indersdorf) ein und setzte sich schräg gegenüber des Tatverdächtigen. Dieser suchte Blickkontakt zu ihr. Als die Frau zu ihm blickte, musste sie feststellen, dass der Mann mit der Hand in der Hose an seinem erigierten Genital rieb.

Aufgrund der Situation verließ die 16-Jährige ihren Sitzplatz um sich von dem Geschehen zu entfernen. Dabei pfiff ihr der Mann nach. Die Geschädigte stellte Strafanzeige bei der Bundespolizei. Die daraufhin erfolgte Videoauswertung ergab, dass sich der Mann mit entblößtem Glied weiter befriedigte. Der Gesuchte fuhr in der S-Bahn von Erding nach Markt Indersdorf. In Markt Indersdorf verließ er die S-Bahn gemeinsam mit einer unbekannten Frau. Die Münchner Bundespolizei bittet die Bevölkerung um Hinweise zu dem Gesuchten. Wer ihn bzw. seinen Aufenthaltsort kennt, wird gebeten sich unter 089/515550-111 an die Bundespolizei zu wenden.





 

Quelle: Bundespolizeidirektion München
Bildquelle: Bundespolizeidirektion München


3 Kommentare


  1. Wann schützt uns die Regierung endlich vor den sexuellen Übergriffen (siehe Bilder, Nationalität darf man erraten). Es handelt sich um eine Strafbarkeit gemäß § 183 StGB (Exhibitionistische Handlungen), sind Kinder anwesend kommt hier eine Strafbarkeit gemäß § 176 Abs. 4 Nr. 1 StGB (Sexueller Missbrauch von Kindern) in Betracht. Diese strafbare Handlungen nehmen erheblich zu. Die Frauen, weibliche Jugendliche sowie Kinder sind schutzlos ausgeliefert. Ich frage mich warum die Feministinnen und Kinderschutz hier nicht reagiert. Ist mal wieder niemand zuständig?

    • Weils Männer mit Migrationshintergrund sind,haben die Behörden Angst, als rechstsradikal da zu stehen, wenn sie endlich was nachhaltiges unternehmen!!! Das die vom Staat direkt angewiesen sind,nichts zu unternehmen, lasse ich mal im Raum stehen, weils keiner beweisen kann!!!Fakt ist aber,der Staat lässt sein Volk im Stich und wer dann auch eine Waffe zur selbstverteidigung hat,wird sehr schnell zum rechten Täter, nur weil er sich erfolgreich gewehrt hat!!!Die Grenze MUSS komplett zu und alles was schon hier ist,MUSS Kenntlich und registriert werden!!!Sonst ist Deutschland und sein Volk sehr bald Geschichte

  2. Bei der Anklage bitte nicht übersehen das Merkels Gast keinen Mondschutz trägt. So wie es aussieht ist das dass größere Vergehen in diesem Land. Armes Deutschland!!!

Ihr Kommentar zu:

Unbekannter rieb in einer S-Bahn an seinem Geschlechtsteil und entblößte es

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.