Oberägeri ZG: Schnupperstift (13) bei Waldarbeiten lebensbedrohlich verletzt

Bei Forstarbeiten ist ein Baum auf einen 13-jährigen Schnupperstift gefallen. Der Knabe wurde lebensbedrohlich verletzt und mit der REGA ins Spital eingeliefert.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar und wird abgeklärt.

Der Unfall passierte am Donnerstagabend (8. Oktober 2020), kurz nach 16:45 Uhr, im Gebiet Breitried in der Gemeinde Oberägeri. Forstarbeiter waren damit beschäftigt, die zuvor gefällten Bäume mittels einer befestigten Seilwinde abzutransportieren.

Aus bislang unbekannten Gründen löste sich dabei einer der Baumstämme und fiel auf einen 13-jährigen Knaben. Der Schnupperstift wurde lebensbedrohlich verletzt und nach der medizinischen Erstversorgung durch die REGA in ein ausserkantonales Spital geflogen.

Die genaue Unfallursache ist noch unklar und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Zuger Polizei untersucht.

 

Quelle: Zuger Polizei
Bildquelle: Zuger Polizei

Was ist los im Kanton Zug?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Oberägeri ZG: Schnupperstift (13) bei Waldarbeiten lebensbedrohlich verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.