Bern BE: Rollerfahrer (55) schwer verletzt

Am späten Samstagabend ist in Bern ein Rollerlenker zuerst in ein Auto und kurz darauf in einen Poller gefahren.

Der Mann musste schwer verletzt ins Spital gebracht werden. Ermittlungen sind im Gang.


Am Samstag, 10. Oktober 2020, um etwa 22.25 Uhr, gingen bei der Kantonspolizei Bern kurz nacheinander zwei Meldungen zu Verkehrsunfällen auf der Neubrückstrasse in Bern ein, in die jeweils ein Roller involviert war. Aktuellen Erkenntnissen zufolge fuhren zunächst ein Auto und ein Roller hintereinander von der Stadt herkommend in Richtung Neufeld. Als der Autolenker beabsichtigte, nach links in die Hochfeldstrasse abzubiegen, bremste er bis zum Stillstand ab, worauf der dahinterfahrende Roller aus noch zu klärenden Gründen mit dem Auto kollidierte. Der Rollerfahrer kam zu Fall, stellte sein Fahrzeug aber wieder auf und fuhr weiter. Wenig später prallte er auf Höhe der Bushaltestelle Brückfeld in einen Poller und stürzte. Dabei verletzte er sich schwer.

Nach der Erstversorgung durch ein umgehend ausgerücktes Ambulanzteam wurde der 55-Jährige ins Spital gebracht.

Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs sind durch die Kantonspolizei Bern im Gang.

 

Quelle: Kantonspolizei Bern
Bildquelle: Kantonspolizei Bern

Was ist los im Kanton Bern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Bern BE: Rollerfahrer (55) schwer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.