Aktuelle Corona-News

Mendrisiotto TI: Schwerer Verstoss gegen Bundesgesetz über Betäubungsmittel

Die Staatsanwaltschaft, die Kantonspolizei, die Stadtpolizei von Lugano, die Stadtpolizei von Mendrisio und die Stadtpolizei von Chiasso teilen mit, dass am 08.10.2020 ein 27-jähriger albanischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Albanien und ein 43-jähriger Schweizer Staatsbürger mit Wohnsitz in Mendrisiotto festgenommen wurden.

Beide wurden in Chiasso festgenommen, und bei der Durchsuchung der Wohnung des 43-Jährigen, in der sich der 27-Jährige aufhielt, wurden etwa fünfzehn Gramm Heroin und einige hundert Gramm Schneidsubstanz gefunden.

Sie werden verdächtigt, in verschiedenen Funktionen und mit verschiedenen Verantwortlichkeiten an einem grossen Heroinhandel teilgenommen zu haben. Der 27-Jährigen wird verdächtigt, verschärfte Verstösse gegen das Bundesgesetz über Suchtstoffe und Verstösse gegen das Bundesgesetz über Ausländer verübt zu haben. Der 43-Jährige wird verdächtigt, einen schweren Verstoss sowie Verstoss gegen das Bundesgesetz über Suchtstoffe sowie einen Verstoss gegen das Bundesgesetz über Ausländer verübt zu haben. Die Untersuchung wird von Staatsanwalt Roberto Ruggeri koordiniert.

 

Quelle: Kantonspolizei Tessin
Titelbild: Symbolbild (© Kantonspolizei Tessin)

Was ist los im Kanton Tessin?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Mendrisiotto TI: Schwerer Verstoss gegen Bundesgesetz über Betäubungsmittel

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.